Pressemitteilung März 2019

Mehr
Weniger

28.03.19 | Kai Backeberg ist neuer Construction Director bei Premier Inn Investments

Kai Backeberg ist seit dem 1. März 2019 Construction Director bei der Premier Inn Investments GmbH. In der neu geschaffenen Rolle wird er die Steuerung, die Bauabwicklung und das Bauprojektmanagement aller Entwicklungen in Deutschland verantworten.

 

Der deutsche Immobilienarm des britischen Hotelmarktführers Premier Inn koordiniert aktuell ein Dutzend Projektentwicklungen und diverse Hotelumbauten in ganz Deutschland.

 

Backeberg (42) kommt von der Cube Real Estate GmbH, wo er als Geschäftsführer in erster Linie den Bereich Bau verantwortete und die strategische Unternehmensentwicklung und die Einführung einer Abteilung für Bautechnik und Erschließung mit vorantrieb. Die CRE verfügt über ein Projektvolumen von rund 600 Millionen Euro. Von 2015 bis 2017 war er Leiter Bauprojektmanagement bei der Cityraum Development GmbH. Zwischen 2011 und 2015 leitete der gelernte Zimmermann und Dipl.-Ing. Baubetrieb den Bereich Grundstücks- und Erschließungsmanagement bei der Wilma Wohnen Süd GmbH. Davor war Backeberg unter anderem geschäftsführender Gesellschafter, Geschäftsführer und Bauleiter in unterschiedlichen Sparten des Baugewerbes.

 

„Wir freuen uns sehr über die Entscheidung von Kai Backeberg, zur Whitbread Gruppe zu wechseln und uns bei den Wachstumsplänen von Premier Inn für Deutschland zu unterstützen. Er bringt viel Erfahrung und tiefe Einblicke in alle Facetten des Baugewerbes mit und ist damit ein großer Gewinn für unser Team“, sagt Mark Anderson, Managing Director Property & International der Whitbread Group PLC. „Unser Ankaufs- und Bauteam wächst, zusammen mit unserer Hotel-Pipeline in Deutschland. Aktuell sind 35 Standorte gesichert, in der Entwicklung oder im Umbau. Bis Ende 2020 werden wir mindestens 20 Premier Inn Hotels eröffnen.“

 

Premier Inn, ein Tochterunternehmen des an der Londoner Börse notierten Traditionshauses Whitbread PLC, betreibt deutschlandweit aktuell zwei Hotels in Frankfurt und in Hamburg, zwei weitere werden im Laufe des Jahres in München eröffnet. Langfristig sieht Whitbread Potenzial für bundesweit mindestens 50.000 Premier Inn-Zimmer. Das Unternehmen sucht weiterhin Grundstücke, Projekte und Bestandsimmobilien in zahlreichen deutschen Städten.

 

Mehr
Weniger
|Zur Übersicht

Bildnachweis: Privat