Pressemitteilung April 2018

26.04.18 | Premier Inn sichert sich weitere Hotelstandorte in Deutschland

Mit neuen Hotels treibt Premier Inn die Expansion in Deutschland zügig voran: Jüngst kam es erneut zum Kauf eines Hauses inklusive Grundstück in München-Schwabing und eines innerstädtischen Grundstücks in Mannheim. Während sich das Gebäude in München bereits im Bau befindet und Ende 2018 eröffnen soll, wird Mannheim voraussichtlich im Jahr 2020 in Betrieb genommen.


Das aktuell auf dem erworbenen Gelände in der Mannheimer Fußgängerzone befindliche leerstehende Woolworth-Kaufhaus soll abgerissen werden und Platz für das erste Premier Inn in Mannheim machen. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Mit dem Ankauf hat sich Premier Inn einen weiteren Top-Standort gesichert. Chris-Norman Sauer, Head of Acquisitions bei Premier Inn Deutschland, freut sich über die Unterzeichnung: „Aktuell bereiten wir Termine zur Absprache der zukünftigen Bebauung mit der Stadt Mannheim vor. Wir sind zuversichtlich, auch hier mit unserem Konzept zu überzeugen. Wie auch bei unseren anderen Projekten ist es unser Ziel, das Hotel städtebaulich und architektonisch bestens ins bestehende Stadtbild zu integrieren. Sicherlich werden wir auch in Mannheim unsere Gäste vom Produkt überzeugen können und an den Erfolg in Frankfurt am Main anknüpfen.“ Insgesamt wächst die Projekt-Pipeline der britischen Hotelmarke mit den Ankündigungen hierzulande auf etwa 5.900 Zimmer.


Noch in diesem Jahr wird das erste Haus in Frankfurt am Main Zuwachs bekommen. So eröffnen voraussichtlich bis Ende 2018 zwei Hotels in München, eines in der Sonnenstraße und das eingangs genannte Haus in Schwabing, sowie ein Hotel in Hamburg Heights. Nur kurze Zeit später werden weitere Hotels in Leipzig, Essen und Freiburg folgen. Bis Ende 2020 sollen mehr als 30 Premier Inn Hotels in ganz Deutschland neue Gäste empfangen. Natürlich ist für Premier Inn hier noch lange nicht Schluss. Das Unternehmen hält weiterhin Ausschau nach geeigneten Immobilien und Häusern oder kleineren bestehenden Hotelportfolios, um das Angebot an Premium-Economy-Hotels in den wichtigsten deutschen Städten auch darüber hinaus weiter auszubauen.

Mehr
Weniger
Zur Übersicht