12 praktische Tipps für Ihre Reise nach London mit Kindern

In London erwarten Ihre Familie jede Menge Erlebnisse und Attraktionen. In unserem Reiseführer dürfen daher praktische Tipps für Ihre Streifzüge durch die britische Metropole nicht fehlen. Damit können Sie zu Hause in Ruhe planen – und haben vor Ort alle Sinne frei, um Ihre Ausflüge mit den Kindern zu genießen. Bevor es losgeht: Buchen Sie Ihre Unterkunft möglichst rechtzeitig und wählen Sie am besten ein Hotel, das nicht nur verkehrsgünstig liegt, sondern bei dem Sie sicher sein können, dass Ihre Familie dort herzlich willkommen ist. Eine familienfreundliche Atmosphäre, großzügige und preiswerte Zimmer, in denen Kinder gratis übernachten: Viele unserer Premier Inn Hotels können Sie dank des positiven Feedbacks unserer zufriedenen Gäste auf der TripAdvisor-Liste der besten Familienhotels Großbritanniens finden. Mit über 70 Premier Inn Hotels in London sind wir immer ganz in Ihrer Nähe. Los geht´s!

Mehr
Weniger

12 London Tipps für Familien

Mit diesen Tipps können Sie Ihre Reise nach London mit Kindern ganz bestimmt noch entspannter angehen.

 

1. Tourplanung: Alle mitbestimmen lassen

Sie wollen unbedingt einmal die Tate Modern sehen oder auf dem Camden Market stöbern? Lieben Ihre Kinder Museen oder vergnügen sie sich lieber draußen? Alle sollten die Chance haben, sich ein oder zwei Lieblingsattraktionen auszusuchen. Dann gehen Sie entspannter auf Tour und auch die Kids sind eher bereit, sich Sehenswürdigkeiten anzuschauen, die den Eltern wichtig sind.

 

2. Notfallkit: So bleiben Sie gelassen

Das Eis landet auf dem T-Shirt eine Rutschpartie auf dem Spielplatz im Matsch: Seien Sie auf die kleinen Missgeschicke vorbereitet, die unterwegs mit Kindern einfach immer passieren können. Packen Sie ein paar Wechselsachen und ein kleines Handtuch ein – gerade im Sommer ziehen die zahlreichen Springbrunnen Londons Ihre Kinder sicher magisch an. Denken Sie zudem daran, immer eine Flasche Wasser und ein paar Snacks dabei zu haben, das hat schon manche schlechte Laune schnell verbessert. Auch Regenjacken sollten Ihr Notfallkit enthalten.

 

3. Bei Bussen & U-Bahn sparen

Finden Sie die besten Tickets für Ihre Touren: Praktisch sind die Oyster Card für Erwachsene und Travelcards für die Kinder. Unter 11 Jahren fahren Kinder in Begleitung von Erwachsenen sogar kostenlos. Für 11 – 15-Jährige gibt es die Zip Oyster Card, ohne diese können die Kids mit dem Young Visitor Discount Busse und U-Bahn zum halben Preis benutzen.

 

4. Vermeiden Sie die Rush Hour

Im Berufsverkehr wird jedem klar: London ist eine Millionenmetropole – und eine Stadt der Pendler. Vermeiden Sie daher unter der Woche am besten den Hochbetrieb im Nahverkehr: vor 9:30 Uhr sowie zwischen 16:30 und 18:30 Uhr. Dafür lohnt es sich an den Wochenenden, recht früh zu starten. Informieren Sie sich aber im Vorfeld unbedingt über geplante Schließungen von Stationen/einzelnen Linien sowie Arbeiten an Streckenabschnitten – diese finden zumeist am Wochenende statt.

 

5. Finden Sie bequeme Zugänge zur U-Bahn

Wenn Sie mit Babys oder kleinen Kindern mit der U-Bahn fahren wollen: Nutzen Sie für den Zugang zu den Stationen lieber den Fahrstuhl als die langen Rolltreppen. Die Londoner Transportbehörde TfL hält auf ihrer Webseite zudem diese praktischen Flyer bereit: „Avoiding stairs Tube guide” sowie „Step-free Tube guide”. Damit finden Sie schnell U-Bahnhöfe und Bahnstationen mit Fahrstühlen oder anderen leichten Zugängen.

 

6. Laufen statt fahren

Gerade mit kleinen Kindern ist es in London oft sinnvoller, sich bei den Besichtigungen immer auf ein Viertel zu konzentrieren. Dort können Sie kurze Strecken laufen, statt Ihre Zeit mit dem ständigen Ein- und Aussteigen in bzw. aus Bus und U-Bahn zu verbringen. Vor allem im Stadtzentrum ist man bei Entfernungen von ein oder zwei Stationen zu Fuß meist schneller unterwegs – und sieht auch mehr.

 

7. Gewusst wo: Wickelräume & Toiletten

Keine Frage: Wer immer weiß, wo die nächstgelegenen Toiletten oder Wickelräume sind, ist bei einer Städtereise mit kleinen und großen Kindern klar im Vorteil. In Museen, öffentlichen Parks, großen Supermärkten oder Warenhäusern werden Sie nicht lange suchen müssen. Auf der Webseite der Londoner Transportbehörde TfL gibt es außerdem einen sehr hilfreichen U-Bahn-Plan, in dem die Stationen mit Wickelräumen und/oder Toiletten eingezeichnet sind.

 

8. Ohne Buggy ist es leichter

Die Busse in London bieten relativ viel Platz für Buggys – trotzdem ist es im öffentlichen Nahverkehr oft einfacher, ohne einen Kinderwagen unterwegs zu sein. Tragetücher für Babys oder Kindertragen, um auch den größeren Kids mal eine Pause zu gönnen, sind bei Stadtspaziergängen meist praktischer. Ein Rucksack für Proviant usw. (s. Punkt 2) vervollständigt Ihre Ausrüstung.

 

9. Finden Sie Spielplätze in Ihrer Nähe

Es gibt viel zu sehen in London – trauen Sie sich trotzdem, auch Pausen einzulegen. Deshalb: Wenn Sie Ihre Tagestouren planen, finden Sie am besten gleich heraus, wo es in den von Ihnen angesteuerten Stadtvierteln die besten Spielplätze gibt. Ihre Kinder werden begeistert sein.

 

10. Sichern Sie sich kostenlose Tickets für Shows im West End

Sie lieben Theater und gute Shows? Im Londoner West End gibt es im August für viele Stücke immer ein besonderes Angebot – die „Kids Week”: Beim Kauf eines Tickets für Erwachsene erhält ein Kind freien Eintritt, zwei weitere Kinder zahlen nur die Hälfte. Unbedingt frühzeitig online buchen.

 

11. Apps für Reisen nach London

Es gibt zahlreiche Apps, die Ihnen helfen, sich im großen Nahverkehrsnetz Londons zurechtzufinden oder die Ihnen zeigen, durch welche U-Bahn-Eingänge Sie am schnellsten zur gewünschten Station kommen. Sie haben gern etwas in der Hand? Auf der Webseite der Londoner Transportbehörde TfL können Sie praktische, thematische U-Bahn-Pläne mit Hinweisen zu Attraktionen und Sehenswürdigkeiten herunterladen.

 

12. Prüfen Sie, ob Sie Discount-Pässe brauchen

Finden Sie heraus, ob es unter den Pässen Angebote gibt, die Ihnen wirklich etwas nutzen, wenn Sie mit Ihren Kindern nach London fahren. Manche bieten zwar freien Eintritt zu einem Dutzend Sehenswürdigkeiten – aber von denen will Ihre Familie vielleicht nur eine besuchen. Viele Attraktionen wie Museen, Parks oder der Wachwechsel sind sowieso kostenlos.

Mehr
Weniger
Science Museum London

Science Museum London

Mehr
Weniger
Madame Tussauds

Madame Tussauds

Mehr
Weniger
Knew Gardens

Knew Gardens

Mehr
Weniger